zum Shop

Auf der Suche nach eine einfachen, schnellen und cleanen Süßigkeit bin ich auf dieses Tiramisu gestossen. Ich konnte es nicht glauben, dass das nur annähernd so schmecken könnte wie “echtes” Tiramisu…ABER es ist so. Einfach der Hammer und kaum zu glauben wie einfach es in der Zubereitung war. Wenn man sich genau an die Zubereitungsschritte hält, dann gelingt es 100 % ig 🙂

Die Feuerprobe hat das Tiramisu auch bestanden, denn es hat auf einer Familienfeier allen geschmeckt, sogár mit Nachschlag, und das komplett ohne Zucker.

Zutaten:

Für die Bisquits:

100 g Mandeln
5 Eier
2 Esslöffel Xylit

Für die Creme:

3 Eigelb
500 g Mascarpone
3 Esslöffel Xylit
4 Espressi
2 Esslöffel Kakao 100 %

Die 5 Eier trennen. Das Eigelb mit dem Xylit cremig schlagen. Dann die gemahlenen Mandeln hinzu geben und gut verrühren. Ich habe die Mandeln frisch gemahlen, aber ma kann auch fertig gemahlene Mandeln kaufen. Der Vorteil bei frisch gemahlenem ist, dass man auf diese Weise mehr Aroma Stoffe im Tiramisu hat. Die 5 Eiweiß steiff schlagen und das Eigelb mit den gemalenen Mandeln darunter heben. Diese Masse auf einem Backblech mit Backpapeir gleichmäßig verteilen. Bei 180 Grad Ober-, Unterhitze ca. 17 Minuten backen. Ich konnte es selbst kaum glauben wie gut dieser Teig geschmeckt hat.

Der Teig muss dann erst mal auskühlen. Dann wird dieser in längliche tücke geschnitten, ungefähr so lang wie Löffel Bisquits. Dann wird eine Schicht in eine mittelgroße Form gelegt. Diese Schicht wird mit Espresso beträufelt.

3 Eigelb mit Xylit cremig schlagen. Mascarpone dazu geben und gut miteinander verrühren. Mit der Hälfte der Creme wird dann der Teig bestrichen. Darauf werden wieder Flächendeckend kleine Teig Streifen drauf gelegt, mit Espresso beträufelt und mit dem zweiten Teil der Mascarpone bedeckt. Das Tiramisu am besten noch einmal kühlen und vor dem Verzehr mit Kakao besträuen. Am besten geht das mit einem Sieb.

Ich habe es 2x gemacht und beim zweiten mal lag es über nach im Kühlschrank. Dadurch hat sich das Tiramisu besser portionieren lassen, weil es härter war. Aber auch beim ersten mal hat es Bombe geschmeckt. Und weil ich es unmittelbar vor der Feierlichkeit fertig gemacht hatte, habe ich es für 20 Minuten ins Tiefkühlfach gelegt. Es hat fantastisch geschmeckt und ließ sich auch bestens portionieren.

Also bei allen Rezepten die es hier zu schlemmen gibt und die auch low Carb sind, ist dieses Tiramisu definitiv ganz vorne mit dabei. Ich bin so begeistert…

Die Bilanz besticht absolut:

Pro Stück ca.: 422 kcal | 10 g Eiweiß | 8 g Kohlenhydrate | 39 g Fett

In einer mittleren Form habe ich 9 Stück raus bekommen 😉

Normalerweise bin ich der Meinung, dass Ersatz Süßigkeiten nicht notwendig sind. Aber bei diesem Tiramisu mache ich definitiv eine Ausnahme 😉 vor allem, weil es so GUT schmeckt und man fast gar keinen Unterschied zum “echten” Tiramisu fest stellt.Mir ist übrigens ein tolles Rezept aus dem Umfeld ins Haus geflattert. Wird auch balsd hier gepostet. Das wird dann ein Tiramisu mit VOLLWUMS. Aber wie gesagt…probiert erst mal dieses aus und gebt gerne Feedback. Ich bin gespannt auf euer Urteil.

Low Carb Tiramisu

Die 3 übrigen Eiweiße vom Ei gab es übrigens zum Abendessen in einem großen Omelette 😉

Schreibe einen Kommentar:

*

Your email address will not be published.

Logo_footer   
     ©2015 - 2019 food coaching | Impressum | Datenschutz

Folgen Sie uns bei: