zum Shop

Mal wieder Lust auf Hamburger. Das Fleisch habe ich sehr schnell gefunden und alle weiteren Zutaten auch. Bei den Brötchen wae es leider nicht so einfach. Und ich habe es wirklich versucht “cleane” Fertig-Burger-Brötchen zu finden…keine Chance! Alle leider oll mit unerwünschten Zusatzstoffen. Man könnte es auch Chemiebrötchen nennen.

Daher habe ich mich selbst daran versucht…und es hat geklappt!

Und wirklich nicht schwer das Ganze!

Nicht nur mein Mann fand sie lecker, sondern viele anderen auch, die ich bekocht habe und ich hatte wirklich kritische Vorkoster! Ein paar Kids im Alter von 9-10. Deren Fazit: LECKER! Obwohl mit einem Anteil an Vollkornmehl gebacken! Was soll ich sagen: Kindermund tut Wahrheit kund.

Das ist mal wieder die Bestätigung für “real food” – es muss nicht immer der Industrie Geschmack her, damit es schmeckt!

Und hier das Hamburger Brötchen Rezept:

½ Würfel Hefe
300ml warmes Wasser
1 Teelöffel Zucker oder Honig
1 Ei
400g Weizenmehl
200g Vollkorn Dinkel- oder Weizenmehl
2,5 Teelöffel Salz

Zum Bestreichen:
1 Eigelb
2 Esslöffel Wasser
Einige Sesamkörner (die am schwierigsten zu findende Zutat)

Hefe mit warmen Wasser und Zucker “gehen” lassen, bis sich Schaum bildet (ca. 10-15min). Über Ei, Mehl und Salz geben und am besten mit Knethaaken kneten bis der Teig gut vermengt ist. Der Teig sollte kleben. Forme nun 8 gleichmäßige Kugeln aus dem ganzen Teig und lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech mit genügend Abstand zueinander. Drück die Kugeln ein wenig runter. Nehme ein Küchentuch, mache es ein wenig feucht und leg es auf den Teig. Jetzt darf der Atem 30-60min gehen. Je länger desto fluffiger werden die Brötchen. Je mehr Vollkornteig drin ist desto fester werden sie, schmecken trotzdem.

Dann mit dem Eigelb in Wasser bestreichen und nach Belieben mit den Sesamkörnern bestreuen.

Auf Ober- und Unterhitze bei 175 Grad, 25min goldig backen!

Schmecken toll und wenn du dich an das Rezept hältst gelingt es 100% denn alle Rezepte, die ich hier mit euch teile, habe ich selbst ausprobiert.

 

 

Und so sieht das Endresultat aus, yammie:

Schreibe einen Kommentar:

*

Your email address will not be published.

Logo_footer   
     ©2015 - 2016 food coaching | Impressum

Folgen Sie uns bei: